Betriebssysteme

Lange haben wir gewartet, und auch lange hat es gedauert. Viele hofften bereits im März auf eine Ice Cream Sandwicht alias Android 4.0 Version für das Galaxy Note.

Heute nun ist es endlich so weit. Das Galaxy Note erhält das erste offizielle ICS Update von Samsung. Man kann allerdings nicht viel zu den Neuerungen sagen, da Samsung sich mit Changelogs sehr zurück hält.

Was ich bis jetzt gelesen habe, soll es nicht schlecht laufen, und die von Samsung versprochenen Funktionen bekommen haben. Allerdings soll die Premium Suite, welche bereits angekündigt wurde, in einem separatem Download dann zur verfügung stehen. Wann das nun sein wird weiss man noch nicht.

Nun bleibt nur noch abzuwarten, bis daraus die ersten guten Custom-Roms geschustert werden. CyanogenMod 9 wird wohl hoffentlich eine der erscheinenden Firmwares sein.

Das Update ist etwa 650 MB groß und kann HIER runtergeladen werden.

Freigegeben in Android

Zuerst komplett durchlesen!

Wer die Begriffe Terminal/root noch nie gehört hat, sollte das hier lassen!
Dient zum eigenen Schutz, ich übernehme keine Haftung für Folgeschäden am Gerät, alles auf eigene Gefahr!

Punkt 1: Bevor man damit beginnt, sollte man vorher wissen, dass nach der Installation die Gerätesperre mit Passwortschutz nicht mehr funktioniert. Hier ist nicht die Displaysperre gemeint.

Frage: Was hat man nach der Installation?
Antwort: An Meego Harmattan bleibt fast alles so wie es ist (siehe Punkt 1), man hat eben die Möglichkeit, Android ICS zusätzlich zu starten, dies wird beim booten ausgewählt.

Eingaben am N9 sehen so aus

Eingaben am PC sehen so aus

Ausgaben sehen so aus

Vorbereitungen:

  • Backup machen
  • Akku voll laden
  • Gerätesperre deaktivieren (keine unsignierten Kernel sonst möglich)
  • Passende Firmware herunterladen. Im SIM-Kartenhalter steht welche Version ihr vom N9 habt. Entweder mit Navifirm oder hier.
  • Harmattan Firmwareflasher für euer Betriebsystem hier herunterladen und installieren.

    • PR1.2: Hier sind alle weiteren benötigten Dateien, die im Laufe des HowTo´s heruntergeladen werden müssen.

    • PR1.3: Hier sind alle weiteren benötigten Dateien, die im Laufe des HowTo´s heruntergeladen werden müssen.

Als erstes "müssen" wir folgendes am N9 im Terminal als root eingeben:

disclaimer-cal remove View-openmode

Ansonsten werden wir ein paar Sekunden mit folgender Meldung begrüßt beim Einschalten:

Die Bootzeit verkürzt / verlängert sich nicht dadurch, egal ob diese Meldung kommt oder nicht.

Damit nun auch Passwörter gespeichert werden, müssen wir zuerst alle Konten löschen, werden zu einem späteren Zeitpunkt wieder angelegt. Das geschieht als user mit:

rm -rf /home/user/.accounts

rm -rf /home/user/.activesync


rm -rf /home/user/.aegis


Die bis jetzt gemachten Schritte am N9 müssen nur 1x gemacht werden!

Jetzt das N9 erstmal ausschalten.

Dann müssen wir einen Dual-Boot Kernel herunterladen und installieren, damit wir beim starten auswählen können, welches Betriebssystem gestartet werden soll.

PR1.2:
http://downloads.nitdroid.com/e-yes/n9/zImage

md5: 94d796f63b7c66ef796fce5209134e05

PR1.3:
http://downloads.nitdroid.com/e-yes/n9/zImage.pr13

md5: 3f354a2b48a0b571ca32d6082391108a

Nun flashen wir den Kernel:

PR1.2:
flasher -a DFL61_HARMATTAN_30.2012.07-1_PR_LEGACY_001-OEM1-958_ARM.bin -k zImage --flash-only=kernel -f -R
(ggf. mit dem Schalter -F anstatt -a falls Probleme auftreten.)

PR1.3:
flasher -a DFL61_HARMATTAN_40.2012.21-3_PR_LEGACY_001-OEM1-958_ARM.bin -k zImage.pr13 --flash-only=kernel -f -R

Jetzt Enter drücken.
Es sollte nun folgendes erscheinen:

free-mg@ESPRIMO:~/N9-Nitroid$ sudo flasher -a DFL61_HARMATTAN_30.2012.07-1_PR_LEGACY_001-OEM1-958_ARM.bin -k zImage --flash-only=kernel -f -R
flasher 3.12.1 (Oct  5 2011) Harmattan
WARNING: This tool is intended for professional use only. Using it may result
in permanently damaging your device or losing the warranty.

Picked ape-algo from a FIASCO file

Suitable USB interface (bootloader/phonet) not found, waiting...

Nun das N9 mit dem PC per USB verbinden.

Nachdem Updating SW release Success im Terminal steht, startet das N9 erstmal, und man kann sich gleich mal im Terminal als root anmelden, denn wir werden nun einen Bootloader installieren, Sillyboot soll es sein.

Hier Sillyboot herunterladen und auf das N9 kopieren.
MD5 sum: ffb0ce629a464489da0250bc4273de4f

Nun als root auf dem N9:

tar xjvf /home/user/MyDocs/sillyboot_2.tar.bz2 -C /

Es folgt:

/home/user/MyDocs # tar xjvf /home/user/MyDocs/sillyboot_2.tar.bz2 -C /
sbin/preinit
bin/evkey
/home/user/MyDocs #

Jetzt könnten wir Nitdroid ICS installieren, aber damit das nun beim Starten etwas schicker ist wie das:

werden wir auch gleich das verschönern, ansonsten weitermachen bei "Android installieren".

Wir laden uns diese Datei herunter und geben als root auf dem N9 folgendes ein:

tar xjvf sillyboot2_menu.tar.bz2 -C /

Nun sieht es schon mal besser aus beim Starten:

Bei dieser schöneren Variante muss man ein OS auswählen, ansonsten passiert nichts. Vol+ = Android ICS / Vol- = MeeGo Harmattan

Android installieren:

Aktuelle Version hier herunterladen und auf das N9 kopieren.

Nun wieder als root auf dem N9:

mkdir /home/nitdroid

danach

tar xjvf nitdroid_n9_ics_XX.tar.bz2 -C /home/nitdroid/

Wenn das fertig ist, könnt ihr Android ausprobieren.

Die Konten müssen nun auch wieder einmalig angelegt werden, Passwörter bleiben jetzt auch nach einem Neustart gespeichert.

kleine Anmerkung:

Möglicherweise funktioniert kein W-Lan unter MeeGo, hier ist die Lösung.

Wenn eine Installation komplett ersetz werden soll:

rm -rf /home/nitdroid/*
tar xjvf nitdroid_n9_ics_XX.tar.bz2 -C /home/nitdroid/


Besten Dank an die Leute, die uns das überhaupt ermöglichen!

Freigegeben in HowTos
Dienstag, 03 April 2012 23:19

[N9] NITDroid Alpha Release #2

Und das nächste Update auf 4.0.4!

"Sleepless Nights"

mehrere Sprachen nun zur Auswahl, electron beam effect und W-Lan mit Einschränkungen funktioniert nun. Das root Verzeichnis wurde auch verlegt nach /home/nitdroid. Wer sich das genauer anschauen möchte, sollte diesen Link folgen.

Funktionen:

  • based on Android Open-Source Project (AOSP) v 4.0.4_r1.1 (IMM76D)
  • multiple languages supported
  • dualboot kernel (without reflashing), ability to choose OS after power on.
  • N950 supported (see http://forum.nitdroid.com/index.php?topic=134.0)
  • 3D drivers, OpenGL
  • hwrotation (portrait mode only, accelerometer HAL doesn’t work)
  • touchscreen (multitouch)
  • hw buttons (volume, power)
  • ECI accessory (headset buttons)
  • USB networking
  • lcd off in sleep mode, electron beam effect (demo: http://www.youtube.com/watch?v=kFMTofYt_2g)
  • alarm driver, RTC
  • mounting MyDocs as “SDCard” [realized; NOT FIXED, but HACK EXISTS]
  • basic video decoding (sw) and playback, youtube (choppy)
  • wifi (only basic functionality: able to connect to AP. signal strength indication (RSSI) is broken. no tethering).
  • basic CellMo functionality: network registration, USSD, SMS, data (GPRS/EDGE/3G), signaling. Actually, ofono/ofono-ril stack is used: all things that it able to do on the n900.
  • bluetooth (scanning, can pair devices. I didn’t test deeper).
  • charging (note: without any notification in UI)
  • sensors: accelerometer
  • audio: playback (audio routing to: loudspeaker, headset or earpiece)
  • lights HAL (lcd brightness)
  • root access (via adb shell; su/Superuser.apk)
Freigegeben in Android
Mittwoch, 28 März 2012 20:43

Das Samsung Galaxy S3

Die Gerüchteküche um das Samsung Galaxy S3 brodelt, und noch immer ist nicht definitiv geklärt, wie es nun aussehen wird.

Hier seht ihr ein Bild, welches wohl nun definitiv das S3 sein soll. Vieles spricht dafür. Zum Einen ist die PR Agentur Weber Shandwick eine der Größten Agenturen der Welt und auch hier in Deutschland arbeitet sie mit Samsung zusammen. Vermutlich stammt das Bild aus einer internen Dokumentation, welche auf das Unpacked Event am 22. Mai vorbereiten soll. Zum Anderen sprechen einige Einzelheiten des Gerätes für sich. So liegen die Lautsprecher seitlich, bzw. ober und unterhalb des Displays, so wie mehrere aktuelle Geräte von Samsung, wie etwa das Galaxy Note 10.1 oder das Galaxy S WiFi 4.2.

Außerdem bietet das Galaxy S3 wohl weitere Designneuerungen. So wird es wohl (endlich) einen dedizierten Kameraknopf geben. Desweiteren ist der Lautstärkeregler etwas mehr in die Mitte des Smartphones gewandert, was wohl durch das größere Display zu begründen ist. Denn so ist das S3 immer noch mit einer Hand bedienbar. Was allerdings nicht verschwinden wird, wie eigentlich von vielen gehofft und erwartet, ist der Home-Button. Auch die Sensortasten links und rechts daneben scheinen weiter vorhanden zu bleiben. Es wird wohl keine ICS-Onscreen-Buttons geben.

Nun mal zu den restlichen Daten, welche bereits bekannt sein wollen:

Prozessor: 1,5 GHz Quad-Core-CPU
Display:

4,8'' Super AMOLED HD Display mit

313 ppi (Pixel pro Zoll)

Auflösung: 720 x 1280 Pixel
Hauptkamera: 12 MP
Frontkamera: 1,3 MP
drahtlose Verbindungen: Bluetooth 4.0, NFC, WiFi a/b/g/n
Speicher: intern 32 GB
Größe: 131,3mm x 63,7mm x 8mm
Gewicht: 125g
Akku: 1750mAh
Sonstiges: microUSB 2.0, HDMI


Freigegeben in Android
Samstag, 24 März 2012 21:41

ICS für das Galaxy Note - Neuigkeiten

Vor wenigen Tagen haben wir erfahren, dass das Ice Cream Sandwich Update fürs Note wohl noch etwa ein bis zwei Monate auf sich warten lässt.

Nun hat Samsung offiziell einen Grund dafür genannt. Der Hersteller will für das Galaxy Note eine Premium Suite bereitstellen, welche neue Anwendungen exklusiv für das Smartpad beinhaltet. Dazu gehört unter anderem eine App mit dem Namen "S Note". Der Vorgänger davon ist wohl die bekannte "S Memo" App. Damit kann man bereits Notizen mit dem Stift des Notes erstellen. Auch etwa Fotos oder Kartenausschnitte kann man hier bereits nachbearbeiten. Neu dazukommen soll nun, dass vorhandener digitaler Inhalt mit Zeichnungen oder anderen Notizen kombiniert werden können. Das Programm kommt mit mehreren Templates, um für jeden Moment die richtige Vorlage zu haben, wie etwa für ein Tagebuch oder kurze Meetingnotizen.

Ganz innovativ soll hierbei das sogenannte "Shape-Match" und "Formula-Match" sein. Damit werden geometrische Figuren korrigiert und mathematische Formeln gelöst, und das alles mit von Hand gezeichneten Vorlagen. Damit will Samsung die Effizienz und die Produktivität des Anwenders unterwegs verbessern. Man kann Tabellen und Rahmen zeichnen, welche sofort digitalisiert werden, was Zeit und Aufwand spart.

Für die Selbstdarstellung ist eine weitere App namens "My Story" dabei. Das ist eine weitere Anwendung, welche für den S-Pen optimiert wurde. Damit ist es euch möglich, persönliche digitale Karten für Freunde und Familie zu erstellen. Dabei können Notizen, Videoinhalte, Fotos und Text oder Sprache verwendet werden.

Freigegeben in Android
Donnerstag, 22 März 2012 07:42

[N9] NITDroid Alpha Release #1

Das ist jetzt "Heiß"!

Gestern Abend wurde die erste Alpha Version von NITDroid veröffentlicht. Der Name klingt schon einmal spektakulär. "Project Mayhem" wird sie genannt. Wer also einmal Android in der Version 4.0.3 Ice Cream Sandwich auf seinem Nokia N9 sehen möchte, sollte sich dieses Projekt einmal näher ansehen.

 

Funktionen:

  • dualboot kernel (without reflashing), ability to choose OS after power on
  • 3D drivers, OpenGL
  • hwrotation (portrait mode only, accelerometer HAL doesn't work)
  • touchscreen (multitouch)
  • hw buttons (volume, power)
  • ECI accessory (headset buttons)
  • USB networking
  • lcd off in sleep mode
  • alarm driver, RTC
  • mounting MyDocs as "SDCard" [realized; NOT FIXED, but HACK EXISTS]
  • basic video decoding (sw) and playback, youtube (choppy)
  • basic CellMo functionality: network registration, USSD, SMS, data (GPRS/EDGE/3G), signaling
  • Actually, ofono/ofono-ril stack is used: all things that it able to do on the n900
  • bluetooth (scanning, can pair devices. I didn't test deeper).
  • charging (note: without any notification in UI)
  • sensors: accelerometer
  • audio: playback (audio routing to: loudspeaker, headset or earpiece)
  • lights HAL (lcd brightness)
  • root access (via adb shell; su/Superuser.apk)

Quelle, Installationsanleitungen und eine genaue Beschreibung findet ihr hier.

Freigegeben in Android
Montag, 19 März 2012 19:49

ICS für das Galaxy Note verschoben

Eigentlich sollte im März bereits die erste Android 4.0 Version fürs Galaxy Note von Samsung erscheinen, dies wurde nun jedoch auf April oder Mai verschoben.

Der Grund hierfür sind wohl Probleme die aktuell ICS auf dem Galaxy SII macht. Da das Note nahezu baugleich zum kleinen Bruder ist, hängt das Update mitunter vom SII ab.

Wenn auch nicht ganz passend zum Thema, gibt es dennoch Grund zur Freude, denn eine spezielle Angry Bird Version soll am 26.03. exklusiv für das Note erscheinen.

Freigegeben in Android

Es ist mittlerweile einige Monate her, seit das Samsung Galaxy Note auf dem Markt ist. Und von Samsung Seite wurde den Nutzern eben dieses Gerätes auch ein Update auf das fast komplett neu entwickelte Android 4 oder auch Ice Cream Sandwich versprochen. Wie berichtet wird, soll dies am 1. März oder zwischen April und Mai der Fall sein. Darüber streiten sich die Gemüter noch.

Dennoch sind vor wenigen Tagen gleich zwei Firmwares mit ICS von Samsung aufgetaucht. Die Eine davon ist für den chinesischen Markt, dort wird das Note als I9220 verkauft, die Andere davon war für den europäischen Markt bestimmt. Obwohl die chinesische früher raus kam (Builddate Februar), war das Builddate der europäischen Version bereits im Januar. Dementsprechend funktionierte auch die Europäische mehr schlecht als recht. Wohingegen die chinesische schon nahezu für den Alltag gebräuchlich war.

Team Rocket, bestehend aus den Entwicklern Chris X., nobnut, Chrack und eybee1970 aus dem xda-Forum, versuchen nun diese Versionen mit der bereits im Januar erschienenen CM9 alpha sinnvoll in Einklang zu kriegen. Gerade mal angefangen, kam dann auch wenige Stunden später die V1 ihrer Version von ICS zu den Interessenten. Später am Abend folgte dann bereits eine verbesserte Version 1.1. Es sei dennoch zu beachten, dass diese Version noch nicht für den alltäglichen Gebrauch gedacht ist, auch wenn das für den Ein oder Anderen schon funktioniert. Diese ROM hat BETA-Status.

Die Vorteile einer Custom ROM brauche ich, denk ich, keinem erklären, denn jeder weiss wie Google und co. arbeiten. ;)

Wer neugierig auf die ROM ist und selber etwas mittesten will, kann bei den xda-lern die ROM finden.

Diskutiert werden kann hier bei uns im Forum.

Ein HowTo zur Installation folgt im Androidbereich unserer Seite.

 

[Update] Mittlerweile ist die Version 1.3 zu bekommen.

Freigegeben in Android
Dienstag, 03 Januar 2012 03:06

ICS für das Galaxy Note - CM9

Es ist so weit, die erste "experimental"-ROM mit ICS, sprich Android 4.0, wurde für das Galaxy Note veröffentlicht. Neugierig wie ich bin, habe ich gleich mal etwas damit rumgespielt. In der Bildergallerie habt ihr einige wenige Screenshots und ein Video davon gibt es auch, dieses allerdings nicht von mir.

Ein paar Worte zum ICS-Release, welcher von Cyanogen stammt und in der CM9 eingesetzt wird.

Zu allererst sollte angemerkt werden, dass ab dieser Version die gesamte Android-Oberfläche über OpenGLES 3D-Beschleunigt ist. Dies macht sich auch sofort im Drawer und allen anderen Menüs bemerkbar. Alles ist wesentlich flüssiger und sauberer als in allen vorgehenden Android Versionen.

Optisch sieht der Rest der neuen Oberfläche nicht wirklich anders oder neu aus. Es gibt neue Hintergrundbilder, andere Widgets, neue Google Apps und und und. Allerdings habe ich noch nicht viel damit gespielt. Denn erstmal muss ich meinem Note das alte Image wieder unterschieben können. Das Backup wollte er so nicht zurückspielen, hat aber hiermit nix zu tun. ;)

Da dies eine Experimental Version ist, also nicht einmal eine Alpha, werde ich hier nicht genauer auf die Installationsanweisung eingehen, dennoch werde ich euch den Thread nicht vorenthalten.

Von den Funktionen her ist bereits vieles gegeben, sowie GPS, UMTS, HSDPA und allgemein GSM, WLAN usw. Dennoch sind andere Funktionen noch nicht gegeben, so funktioniert Bluetooth noch nicht wirklich zuverlässig, und auch das WLAN scheint hier und da aussetzer zu haben. Die Kamera scheint wohl erst zu funktionieren, wenn Samsung ein eigenes ICS-Release raus bringt.

Genaueres zum Release von CM9 erfahrt ihr HIER bei den xda-developern.

Sobald es erste Alpha bzw. Beta Releases geben wird, werde ich weiter berichten.

Freigegeben in Android